Erfahrungen mit anderen Menschen teilen

Die Erinnerung an markante Ereignisse der eigenen Vergangenheit wird behutsam aufbereitet und mit Hilfe von Improvisationen in eine Form gebracht, die anderen Menschen mitteilbar ist. Dabei wird ein Geschehen nicht einfach nur beiläufig wieder hochgeholt, sondern durch das darstellende Spiel „neu hervorgebracht“: Der Erinnernde ist gleichzeitig der Schöpfer seiner eigenen Erfahrung, und durch das Spiel wandelt sich seine Erinnerung in eine aktuelle Form; dadurch können positive Denk- und Handlungsweisen im Hier und Jetzt angestoßen werden. Dieser Workshop richtet sich an Organisationen und Betroffene an sozialen Brennpunkten, wo Erinnerung und Erfahrung eine große Rolle spielen, und wo mit Hilfe des Theaterspiels neue Perspektiven und ein neues Miteinander eröffnet werden können.